GEILEFRAGE.com
private Fragen - private Antworten
Hilf mir, ich habe eine GEILEFRAGE ...
Frage von Newton am 10.07.2015 um 00:19 Uhr
Wer hat schon mal seine Sekretärin gefickt? - - -
Frage bewerten:
x 43
x 9
Beste Antwort
am 12.07.2015 um 18:04 Uhr
Kann ich alles nachvollziehen,was hier geschrieben wurde.
Mein Vater hatte mir vor einigen Jahren auch so einen Job verschafft
da Er Beziehungen hat,nicht so selten.
Den Job zu bekommen war eine Sache aber Ihn auch zu behalten ne ganz andere.
Ich hatte 4 Wochen Einarbeitungszeit/bzw Probe aber
Einarbeitung kommt wohl eher hin.
Es wurde zwar nicht ausgesprochen
aber auf deutsch,entweder ich mach die Beine breit oder es wartet die Nächste.
Die Tatsache,daß ich zum damaligen Zeitpunkt verheiratet war hat keinen interessiert.
Das positive am Monatsende der Blick auf das Konto.
LG Kirsten

Gute Antwort?    Daumen hoch 38  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
41 Antworten
am 11.07.2015 um 06:51 Uhr
Die Frage müsste eher lauten: wer nicht? Das ist Einstellungsvoraussetzung, auch wenn viele Frauen anfangs glauben, dass dies an ihnen vorbei geht. Ich stelle meine Sekretärinnen immer befristet ein und dann wird sie auf einer Firmenfahrt entweder geknackt oder anschließend gefeuert.

Gute Antwort?    Daumen hoch 16  Daumen runter 5 

KommentareKommentar schreiben
am 12.07.2015 um 08:23 Uhr
Das kann ich bestätigen. Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht, hatte dann eine Bürostelle und bin schließlich mit 25 Sekretärin geworden. Naiv wie ich war, habe ich meine Beine geschlossen gehalten und so die Probezeit nicht überstanden.

Gute Antwort?    Daumen hoch 12  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 12.07.2015 um 08:24 Uhr
Da ich ein sehr gutes Zeugnis bekam, habe ich nicht prostetiert. Ich wollte von dem Chef weg und dachte, dass ich leicht einen anderen Job finden würde, wo ich nicht angegrabscht würde. Doch dem war nicht so. Eine befreundete Sekretärin klärte mich schließlich auf. Neue Arbeitgeber würden meinen alten Chef anrufen und um Empfehlung bitten. Natürlich würde er nicht direkt sagen, dass ich mich nicht ficken liesse, sondern nur dass die Chemie zwischen uns nicht gestimmt hätte. Das reicht aus. Ich vergaß dann irgendwann meinen Stolz, ging zu meinem ehemaligen Chef und sagte ihm, dass er mich haben könne, wenn er mir dann bessere Empfehlungen aussprechen würde. Er nickte, wir verbrachten eine Nacht und ich habe kurz darauf einen guten Job bekommen. Schon an meinem ersten Arbeitstag hatte ich sein Rohr im Mund und kurz darauf auch in meinen anderen beiden Löcher. Der neue Chef wusste ja, dass ich mich nicht zieren würde. Ich hatte meine Lektion gelernt.

Gute Antwort?    Daumen hoch 23  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 12.07.2015 um 15:02 Uhr
Hallo Sekretärin leider kenne ich ja Deinen Namen nicht und wähle daher diese Anrede.Das klingt ja nicht so schön was Du da berichtest aber das wird wohl öfter vorkommen als man glaubt.Wenn Du Dich aus freien Stücken ficken läßt ok aber eine Frau dazu zu zwingen die Beine breit zu machen um einen Job zu bekommen ist ja nicht so prickelnd.Wann hat sich die geschichte denn zugetragen erst kürzlich oder liegt es schon länger zurück.Wie alt war denn Dein Chef.Ich hoffe daß wenigstens der Sex einigermaßen ok war und Du zumindest einen Orgasmus bekommen hast.Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und würde mich über eine Antwort freuen...

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 6 

KommentareKommentar schreiben
am 12.07.2015 um 23:04 Uhr
Also, auch wenn das hier so durch klingt - wir Chefs vögeln nicht unentwegt unsere weiblichen Mitarbeiter.
Ich habe erst einmal was mit einer Sekretärin gehabt. Die war bis über beide Ohren in mich verknallt und ich fand Sie auch ausgesprochen anziehend.
Daraus wurde eine ausgesprochen geile Affäre über gut 18 Monate. Und es hast schon seinen besonderen Reiz, wenn man weiß, dass die süßen Maus im Vorzimmer frisch besamt und mit feuchten Höschen - oder auch ohne- sitzt.

Gute Antwort?    Daumen hoch 20  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 13.07.2015 um 08:32 Uhr
@ Nachtgeburt, heute bin ich 28. Mein damaliger Chef Peter war 56, mein heutiger Rene ist 42 (Namen habe ich geändert, sonst stimmt alles). Ich berichte es mal, auch weil es mir gut tut, dies mal niederzuschreiben. Als ich mich Peter anbot, holte er meine Nachfolgerin in sein Büro. Eine attraktive Mittdreißigerin mit kleineren Brüsten als meinen. Sie trug eine offene Bluse, Blaser und einen Rock, der über ihre Knie endete. Modisch, sexy und doch konservativ. Dennoch verstand ich, warum er es bedauerte, mich verloren zu haben. "Simone", sprach er meine Nachfolgerin an. "organisier ein Essen in den nächsten Tagen mit mir und Tina. Anschließend wollen wir uns noch entspannen und übernachten." Simone blickte uns beide an und fragte nur: "Ein Zimmer?" Peter nickte. Dann verabschiedete er mich. Ich stand auf, blickte mich aber an der Tür noch mal um und sah, dass Peter hinten an Simone herangetreten war und seine Hände in ihren Ausschnitt geschoben hatte. Simone war wie selbstverständlich dabei Peters Hose zu öffnen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 3 

KommentareKommentare (1)
am 13.07.2015 um 09:35 Uhr
Auch ich kenne das. Sekretärinnen sind ja eine leichte Beute. Das einzige Problem besteht darin, dass man u. U. entdeckt wird. Für mich war es nach meinen anfänglichen Erfahrungen wichtig, dass die Sekretärinnen verheiratet waren. Da ergeben sich weniger Probleme. Offen für Sex sind eigentlich alle. Der Fick fand bei mir immer im Rahmen von "Überstunden" statt, wenn alle Feierabend gemacht hatten.

Gute Antwort?    Daumen hoch 11  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (8)
am 13.07.2015 um 18:33 Uhr
@ Nachtgeburt, heute bin ich 28. Mein damaliger Chef Peter war 56, mein heutiger Rene ist 42 (Namen habe ich geändert, sonst stimmt alles). Ich berichte es mal, auch weil es mir gut tut, dies mal niederzuschreiben. Als ich mich Peter anbot, holte er meine Nachfolgerin in sein Büro. Eine attraktive Mittdreißigerin mit kleineren Brüsten als meinen. Sie trug eine offene Bluse, Blaser und einen Rock, der über ihre Knie endete. Modisch, sexy und doch konservativ. Dennoch verstand ich, warum er es bedauerte, mich verloren zu haben. "Simone", sprach er meine Nachfolgerin an. "organisier ein Essen in den nächsten Tagen mit mir und Tina. Anschließend wollen wir uns noch entspannen und übernachten." Simone blickte uns beide an und fragte nur: "Ein Zimmer?" Peter nickte. Dann verabschiedete er mich. Ich stand auf, blickte mich aber an der Tür noch mal um und sah, dass Peter hinten an Simone herangetreten war und seine Hände in ihren Ausschnitt geschoben hatte. Simone war wie selbstverständlich dabei Peters Hose zu öffnen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 14.07.2015 um 06:20 Uhr
Freiwilligkeit scheint dir ja sehr wichtig zu sein, aber hier muss ich dich enttäuschen. Es gibt kein entweder - oder. Denn welche Antwort ist richtig? A) Wenn ich Wahl hätte, würde ich den Job lieber ausführen, ohne angegrabscht zu werden. B) Wenn es mich wirklich stören würde, würde ich den Job nicht machen. Ich musste nicht zu Peter gehen und mich bei Rene bewerben. Sicherlich hätte ich dann weniger verdient (nicht wegen einer Bezahlung für Sex sondern weil ich - abseits vom Sex - den Job wirklich gut mache). A) steht für Zwang, B) für Freiwilligkeit. Welche Antwort ist nun für mich richtig? Ich denke, wennn ich ehrlich bin und auch wenn es sich widerspricht: irgendwie beide.

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 14.07.2015 um 23:44 Uhr
bin heute 48 und habe in den letzten 15 Jahren 4 Sekretärinnen gehabt. Ich hab sie alle gefickt, ist normal.ich bin jeden Tag 10 Stunden mit meiner Tippse zusammen. vielleicht in wachem zustand 4 Stunden mit meiner Alten. wenn man den ganzen tag so eng mit eine frau zusammen ist gibt es nichts natürlicheres als sie auch zu ficken

Gute Antwort?    Daumen hoch 14  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (1)
am 15.07.2015 um 21:53 Uhr
@ Nachtgeburt, ich habe dir auch nicht unterstellt, dass du an meinen Fähigkeiten als Sekretärin zweifeln würdest. Ich wollte nur erklären, dass es sich bei dem Sex sowohl um Zwang als auch um Freiwilligkeit handelt.
Die Nacht mit Peter war echt schön. Zuerst waren wir richtig gut essen und haben uns ausgesprochen. Dann hat er mich ins Zimmer geführt. Ich war nervös wie ein Backfisch, aber Peter kannte die Situation. Er war zärtlich und einfühlsam. Ich habe auch gespürt, dass er mich respektierte, dass er echt geil war auf mich. Und ja ich hatte meinen Orgasmus und ich bin mir sicher, wäre Peter nicht 56 gewesen, hätte er mir noch mehrere geschenkt... ;)

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 17.07.2015 um 21:18 Uhr
Natürlich mit Gummi, ich bin ja nicht blöd. Und dass Peter und Rene nicht nur mit mir ficken, dürfte ja wohl klar sein.
Am Ende des ersten Arbeitstages bat mich Rene noch in sein Büro. Zuerst fragte er sachlich wie mir der erste Arbeitstag gefallen habe. Dann legte er mir seine Hand aufs Knie und glitt langsam tiefer. Auch seine Fragen wurden persönlicher: wie meine Ehe sei, ob ich mit meinem Mann auch im Bett zufrieden sei. Dann übernahm ich die Initiative. Erstens damit er mit den Fragen aufhörte und zweitens damit er sah, dass ich verstanden hatte. Ich holte seinen Schwanz raus und blies ihn. Ohne Kondom, übrigens. Den Saft schluckte ich, auch weil ich nicht mit verschmierten Gesicht das Büro verlassen wollte.

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (1)
am 20.07.2015 um 21:21 Uhr
Nein, mit Peter war ich nur das eine Mal zusammen. Ich bin auch heute noch verheiratet. Mein Mann weiß von Peter und Rene, wir haben voreinander keine Geheimnisse. Er hat auch nichts dagegen. Wie denn auch? Mein Göttergatte ist Dozent an einer Schauspielschule. Er hat meine Erlaubnis jährlich eine von ihnen flachzulegen. Da er gute Kontakte hat und Schauspielschülerinnen oft freigeistig und liberal sind, ist dies auch nicht schwierig. Im letzten Jahr hat er z.B. Elisa Schlott durchgezogen und dann ihre Karriere mitangeschoben.

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (1)
am 22.07.2015 um 21:39 Uhr
Mit Rene ist es sehr schön. Ich trage oft einen Minirock: sexy, aber nicht nuttig. Nachdem ich ihm gleich am ersten Arbeitstag einen geblasen hatte, war eigentlich alles klar. Zwei Tage später schloss er die Tür ab und ich wusste, dass ich fällig war. Ich lehnte mich erotisch an den Schreibtisch, er trat an mich heran und küsste mich. Gesprochen wurde nichts, das war auch nicht nötig. Kurz darauf rammte er seinen Schwanz erst in meine Fotze, dann in meinen Arsch. Seitdem ficken wir nicht täglich, immerhin muss ja auch normal gearbeitet werden, aber so einmal pro Woche. Gewichst oder oralen Sex gibt es aber häufiger.

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 25.07.2015 um 07:47 Uhr
@ Nachtgeburt, mein übliches Bürooutfit? Pumps, Minirock (der zehn Zentimeter über dem Knie endet), nackte Beine (gerade bei diesem Wetter), Bluse und Jacket (wird schnell abgelegt).
Der Zeitpunkt unseres Ficks? Am Abend nach Büroschluss. Aber nicht wegen der Lautstärke sondern weil dann weniger zu tun ist. Bei einer guten Sekretärin ist Lautstärke kein Problem. Egal in welchem Loch von ihr der Schwanz des Chefs steckt, sie hat es schweigend hinzunehmen. Und wenn sie dann den Raum verläßt, darf nichts an ihrem Äußeren (aber auch nicht an ihren Bewegungen, Haaren etc.) darauf hindeuten, was gerade vorgefallen ist. Diskretion ist das Wichtigste am Job einer Sekretärin.
Jetzt bin ich geil und gehe zu meinem Mann, um ihn erst mit einem blowjob zu wecken und mich dann ordentlich bumsen zu lassen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 10  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 26.07.2015 um 15:56 Uhr
Was sind den das für assoziale chefs die von einer frau sex verlangen sich ficken zu lassen un den job zu behalten!? Wär ich ne frau und würde mein chef so etwas von mir verlangen, würd ich ihm in warsten sinne des wortes die hosen ausziehen! Nur nicht auf die art die er es gerne hätte. Ich würde ihn vor das arbeitsgericht bringen und erst dann zuhe geben wenn er seine gerechte strafe erhalten hat!

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 26.07.2015 um 20:17 Uhr
Hallo Tina!ich wünsche Dir einen schönen Tag.Bei meiner Frage nach der Tageszeit dachte ich daran daß neben Dir doch gewiß noch weitere Angestellte vor Ort sind die es mitbekommen wenn Rene Dich in sein Zimmer bittet.Du hattest vor geraumer Zeit erwähnt daß eine mit Dir befreundete Sekretärin Deine Augen geöffnet hatte.Arbeitet sie auch im gleichen Betrieb oder hat sie Dir von ihren Erfahrungen in einem anderen Unternehmen berichtet?Hat auch sie ihren Stolz überwunden und ist ihrem Chef zu Diensten?Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend...

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 27.07.2015 um 20:18 Uhr
Hallo Tina!Es war schön mal wieder von Dir zu hören.Ich danke Dir dür Deine detailierte Beschreibung Deines Outfits aber meine Frage richtete sich mehr in die Richtung welche Haarlänge Du trägst welche Farbe etc aber ich habe mich da wohl etwas missverständlich ausgedrückt grins.Du meintest Diskretion ist alles und die Lautstärke wäre kein Problem,doch Du meintest es wäre auch irgendwie schön mit Rene,wäre es da nicht auch für Dich angenehmer wenn Du mit gespreizten Beinen auf dem Schreibtisch liegst und Rene seine Eichel ansetzt um gleich einzudringen wenn Du Dich richtig fallen lassen kannst?Ist Dein Chef eigentlich auch liiert und weiß seine Frau von euren Büroficks?Ich schicke Dir viele liebe Grüße....

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (6)
am 03.08.2015 um 06:09 Uhr
Woher ich das gewusst habe? So etwas merkt eine sensible Frau. Vielleicht durch seinen Blick oder wie er über seinen Schwanz streichelte, der ja noch in seiner Hose war. Oder wie er einfach mit seinem Kopf anwies, dass ich mich zu seinem Schreibtisch bewegen sollte. Außerdem war ich natürlich längst heiß. Es war ja schon mein dritter Arbeitstag und ich begann schon an meiner Attraktivität und erotischen Ausstrahlung zu zweifeln.

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (1)
am 05.08.2015 um 07:46 Uhr
Um noch mal auf "anonym" einzugehen. Auch ich weiß nicht, wie viel Sekretärinnen sich von ihrem Chef ficken lassen. Aber googlet man nach "Sex am Arbeitsplatz Spiegel Online" findet man einen zwei Jahre alten Artikel. Danach gab es eine Umfrage, die ergab, dass "jeder zehnte deutsche Arbeitnehmer im Alter zwischen 18 und 29 Jahren mit seinem Vorgesetzten schlafen würde, um die Karriere voranzutreiben". Und das waren ALLE Arbeitnehmer. Ich bin mir sicher, dass die Zahl unter den Sekretärinnen DEUTLICH höher sein dürfte. Aber ich sag mal so, wenn ihr fünf Sekretärinnen kennt, dürfte darunter mit ziemlicher Sicherheit auch mindestens eine Nutte sein. Wahrscheinlich eher mehr.
@ Nachtgeburt, danke und ja, war in etwa richtig. Allerdings gab es keinen Slip, den ich abstreifen musste.

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 3 

KommentareKommentare (1)
am 06.08.2015 um 11:42 Uhr
Nachtgeburt,eins wird relativ schnell klar,entweder du willst denn Job und Du passt Dich an und findest Deinen Platz oder dir ist Moral wichtig und Du kannst gehen.
Moral war mir schon wichtig aber ein Job eben wichtiger.
Die Probezeit betrug 4 Wochen und nach 2 Wochen war ich eingestellt und ich weiß mit Sicherheit es lag nicht an meinen fachlichen Wissen.
Sicher gingen meine Beine auseinander und nicht zu knapp.
LG Kirsten

Gute Antwort?    Daumen hoch 27  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (5)
am 07.08.2015 um 08:05 Uhr
Und du hast geschrieben, dass es niemand interessiert hat, dass du zum damaligen Zeitpunkt verheiratet warst. Das heißt dann wohl, dass du es heute nicht mehr bist. Hat die Tatsache, wie du dein Geld verdienst, zu deiner Scheidung beigetragen?

Gute Antwort?    Daumen hoch 9  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 10.08.2015 um 19:23 Uhr
Ich hab mich auch schon im Büro ficken lassen. Ich stand am Copierer als mein Chef plötzlich hinter mir stand. Er schob seine Hand von hinten in mein Höschen und wollte mir seinen Finger in den Arsch stecken. Aber trocken war das nicht möglich und so fingerte er erst meine Muschi bis sie nass war was ganz schnell ging. Und schon war der Finger tief in meinem Arsch. Aber ich beugte mich tief nach vorne und riss meine Arschbacken weit auseinander. Er verstand spuckte auf seinen Ständer und stieß ihn mir in den Arsch.War das geil.

Gute Antwort?    Daumen hoch 15  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 14.08.2015 um 17:08 Uhr
wenn wir auf Messen gehen- das tun wir regelmäßig- dann ist ein Fick am Abend und am Morgen normal- das gehört einfach dazu.
Warum soll ich nicht ficken, wenn ich mehrere Tage mit der Sekretärin unterwegs bin- der fehlt doch auch etwas in den Tagen

Gute Antwort?    Daumen hoch 10  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (2)
am 16.08.2015 um 00:30 Uhr
Ich bin zwar keine Sekretärin, sondern Grafikerin in einem Verlag. Dennoch bin ich einmal vom Chefredakteur und einer weiteren Kollegin vernascht worden, als es mal wieder später geworden war.

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 3 

KommentareKommentare (1)
am 11.09.2015 um 22:20 Uhr
hallo Sekretärin(Tina)ich finde es echt sehr schade daß man schon lange nichts mehr von Dir lesen konnte.Wäre echt cool wenn Du Dich mal wieder melden würdest Lg

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 14.09.2015 um 17:04 Uhr
Also ich bin leider nicht immer hier aber ich bin wirklich bemüht.
Meine Ehe ist nicht daufgegangen aber ich habe halt zwei Gesichter wenn man so will oder sagen kann.
Mein Vater weiß davon nix und mein Mann schon gleich garnicht und ich wollte sowas nie und nimmer aber das Geld logt und ich strahle über alle vier Backen wenn ich heim komme,das ist schon aufgefallen.
Ich kann ja schlecht sagen,ich wurde schon gefickt und schau mal was ich am Monats-Ende rauskriege,was meinen Mann sowieso stutzig macht im Gesatz zum Anfang des Jobs.
Mein Chef ist auch verheiratet aber das muß wohl so sein

Gute Antwort?    Daumen hoch 19  Daumen runter 2 

KommentareKommentare (2)
am 06.10.2015 um 09:23 Uhr
Nicht meine, sondern einige Sekretärinen aus unserem Betrieb. Viele sind doch nur auf eine bessere Stelle oder auf eine Partnerschaft mit Vorgesetzten aus, wegen des Geldes. Der einen eine habe ich etrzählt, sie zu meiner persönlichen Sekretärin zu machen, wenn sie nicht so verschlossen ist. Sie hat sich anal vögeln lassen, hat mich mit einem dildo in den Arsch gefickt und hat alles, auch meine Pisse geschluckt.

Gute Antwort?    Daumen hoch 12  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 07.10.2015 um 05:51 Uhr
Die Rothaarige Sekräterin wixhst
mir in den Pausen mein Schwanz ab ind an schieb ich auchmal ein Quiecki mit ihr

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 4 

KommentareKommentare (1)
am 12.01.2016 um 17:02 Uhr
Wo ich noch azubine war ihn meiner ersten Arbeitsplatz,kriegte ich nach kurzer Zeit mit, das meine damalige Ausbilderin, Chefsekretärin ,sie war um die 40zig für einige Kollegen sowie den junior chef die Beine breit machte,keiner wusste wohl voneinander, es wurde zwar viel ihn der Firma gemunkelt und ihn anderen Firmen die mit uns zusammen arbeiten ,wo sie wohl auch den einen oder anderen ranliess.ansonsten machte sie immer eine auf gewissenhafte seriöse Sekretärin. Ihn meiner beruflichen Zeit habe ich zwar manchmal noch etwas mitgekriegt aber nie mehr so ein Luder wie ihn meiner Ausbildung

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 19.01.2016 um 17:28 Uhr
Um die Karriere ging es bei meinen Beziehungen nie. Ich glaube, die Frauen habe es genossen, mit ihrem Chef zu ficken. Außerdem habe ich meinen Damen auch alle echt geliebt, auch wenn das nicht immer besonders lange gedauert hat.

Gute Antwort?    Daumen hoch 4  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 18.03.2016 um 14:33 Uhr
Geht das wirklich. Träumen kann man ja.

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 29.04.2016 um 09:32 Uhr
Ich bin eine Sekretärin und würde gerne mal mit einem Chef ficken. So, dass er mich einfach nimmt und auf den Konferenztisch wirft, meine Bluse auffreißt, anfängt, meine Titten zu massieren und meine Nippel zwirbeln. Davon wäre ich schon komplett feucht. Dann kann er mir den Rock hochschieben und mir seinen harten Prügel bis zum Anschlag reinstoßen. Bei dem Gedanken daran läuft mir schon wieder der Saft aus der Muschi.

Gute Antwort?    Daumen hoch 6  Daumen runter 1 

KommentareKommentare (1)
am 15.05.2016 um 20:35 Uhr
An sekretärin habe schon sehr lange nichts mehr von Dir gehört schade eigentlich vielleicht liest Du das ja ich wünsche Dir ein schönes verlängertes Pfingstwochenende Lg Nachtgeburt

Gute Antwort?    Daumen hoch 5  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 02.06.2016 um 15:58 Uhr
Sekretärin habe ich sleber keine, aber ich habe mit 7 jungen Kolleginnen gefickt. Die Assistentin vom Chef ist gerade erst 21 Jahre alt. Im Sommer geht das auch ganz schnell, weil die meisten unter ihren Sommerkleidchen keinen Slip tragen. Manchmal kommt eine von ihnen auch kurz auf einen Sprung zu mir ins Büro, weil sie Lust auf Schwanz lutschen hat.

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 31.07.2016 um 12:37 Uhr
Schon beim Einstellungsgespräch meinte der Chef, ob ich ihm zeigen könne, wie sehr ich diesen Job möchte. Ich wusste gleich worauf er aus war. Da er das sehr höflich machte und er ziemlich attraktiv aussah, antwortete ich: Wenn ich den Job bekomme, würde ich auch Blasen. Na gut, wenn du unbedingt möchtest lasse ich mich gerne von deinen Argumenten überzeugen. Danach sagte er, dass ich ihn überzeugt hätte. Daraufhin war er bereit, mir monatlich 220 EUR mehr zu bezahlen. Als Gegenleistung müsse ich jedoch als Frau für seine dringenden Bedürfnisse zur Verfügung stehen. Ich sagte nur: Aber keine Beziehung, nichts Abartiges und kein Anal. Er war sofort einverstanden. Mittlerweile will er ca. 2 Mal pro was von mir, was kein Problem für mich darstellt. Da er ein sehr würdevoller, großzügiger und rücksichtsvoller Mann ist, wirkt er auch durchaus anziehend für mich. Deshalb mache ich das sogar gerne für ihn. Er hat die Kohle und ich die Muffe. Jeder bekommt was er braucht. Passt doch! Es gibt weit Schlimmeres im Leben!

Gute Antwort?    Daumen hoch 7  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (6)
am 15.09.2016 um 14:28 Uhr
Ich weiß nicht, ob das alles stimmt, was hier von den Sekretärinnen usw. berichtet wurde. Ich beschäftige auch eine hübsche junge Frau als Mitarbeiterin im Büro. Mir wäre nie in den Sinn gekommen, das AV zu beenden, wenn sie nicht die Beine spreizt! Dass es anders kam, sie sich "öffnete" und mir "Einlass" gewährte lag bei ihr.

Gute Antwort?    Daumen hoch 3  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
am 15.09.2016 um 14:40 Uhr
Ob nun die Hauswirtschafterin oder die Bürokauffrau - es liegt immer an der Sphäre: kleines Büro mit einer oder zwei Angestellten, großer Haushalt, sie muss täglich kommen. Irgendwann passiert es. ICH würde nie den ersten Schritt tun!

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 21.10.2016 um 06:47 Uhr
Ich habe keine Sekretärin, stelle mir aber vor, wie so ein langhaariges, verführerisches Wesen mit engem Pulli und Minirock bekleidet nur darauf wartet, vor dem Kaffeeautomaten oder auf dem Bürotisch vernascht zu werden. Vermutlich sind Sekretärinnen auch unglücklich, wenn sie am Abend sexuell unbefriedigt nach Hause gehen müssen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 0  Daumen runter 0 

KommentareKommentar schreiben
am 27.10.2016 um 19:25 Uhr
Ich habe mit meiner höchst attraktiven Sekredüse ein persönliches Gespräch gehabt. Ich habe sie mehrfach dabei erwischt, dass sie sich im Internet anderweitig beschäftigt. Ich sagte ihr, dass ich sie eigentlich abmahnen müsste. Aber ich würde auch weiterhin grosszügig darüber hinwegsehen, wenn sie sich von mir ficken lässt. Zunächst war sie etwas kratzbürstig. Am nächsten Tag kam sie Abends kleinlaut an und meinte, dass sie auf den Deal eingehe. Weil ich gleich scharf geschossen habe hat sie arg protestiert. Ich entgegnete, dass ich ihr sonst auch die Abmahnung diktieren könne. Seither ist Ruhe im Karton. Und das Miststück ist echt geil zu besamen!

Gute Antwort?    Daumen hoch 2  Daumen runter 0 

KommentareKommentare (1)
Schreibe eine Antwort!
Frage von Newton
Wer hat schon mal seine Sekretärin gefickt?
Pseudonym  Login 
Antwort
Custom Search
Custom Search
Telefon Fragen
Ficken?
mehr Fragen
ähnliche Fragen
Mitgliederbereich

⇑TOP⇑