GEILEFRAGE.com
private Fragen - private Antworten
Hilf mir, ich habe eine GEILEFRAGE ...
Frage von Cpt-Morgan am 05.08.2014 um 16:03 Uhr
Wer hat die Vorhaut immer zurückgezogen? Ich trage meine schon seit über 30 Jahren ständig zurück, meine Eichel ist immer frei. Das ist sehr geil, besonders am FKK strand.
Frage bewerten:
x 235
x 384
Beste Antwort
am 11.03.2015 um 12:52 Uhr
Ich hab das auch schon probiert mit der Vorhaut immer zurück, aber es hält nicht sich geht immer wieder nach vorne.

Gute Antwort?    Daumen hoch 377  Daumen runter 75 

KommentareKommentare (6)
54 Antworten
am 12.08.2014 um 18:12 Uhr
Gute Idee! Nicht alle Frauen mögen es ja beschnitten, so kannst du bei Bedarf das Mützchen einfach wider drüberziehen -nicht schlecht!

Gute Antwort?    Daumen hoch 363  Daumen runter 240 

KommentareKommentare (1)
am 14.08.2014 um 16:10 Uhr
Du trägst Deine Vorhaut seit über 30 Jahren ständig zurück, Deine Eichel ist immer frei. Das ist sehr geil am FKK Strand? Was ist da so geil?
Zipfel hat bereits erwähnt, nicht alle Frauen mögen das, aber sag mal, wie machst Du das, das Deine Eichel ständig frei liegt?

Gute Antwort?    Daumen hoch 223  Daumen runter 400 

KommentareKommentare (5)
am 15.08.2014 um 15:29 Uhr
Hallo, Vroni! Vielen Dank für Dein Interesse! So mit blanker Eichel rumzulaufen, jeder kann sie sehen, das hat schon was. Nackter kann ein Mann nicht sein... Die Mädels - egal ob alt oder jung - schauen meist mehr oder weniger unverhohlen hin, gelegentlich wird man sogar darauf angesprochen. Da kann es schon mal vorkommen, daß es zu einer Erektion kommt.Das wird dann meistens mit einem Lächeln oder mit Gekicher quittiert. Ich habe eine recht dicke Eichel, da ist es nicht so schwer, die Vorhaut zurück zu behalten. Am Anfang hat sie sich gelegentlich von selbst vorgerollt, aber das ist nach kurzer Zeit dann nicht mehr passiert. Mit der Zeit zieht sie sich auch etwas zusammen, ausserdem glaube ich auch, daß sich meine Eichel durch die ständige "Freiheit" etwas vergrössert hat. Meine Eichel ist immer schön sauber, und ich halte es viel länger aus!

Gute Antwort?    Daumen hoch 313  Daumen runter 305 

KommentareKommentare (16)
am 15.08.2014 um 15:31 Uhr
Auch ich habe meine Eichel immer frei liegen, habe eine Zeitlang einen Eichelring getragen, der das bewirkt hat. Jetzt bleibt die Vorhaut auch so fast immer zurück gezogen. Meine Eichel ist dadurch trockener und unempfindlicher geworden. Ich kann jetzt viel länger ficken bzw. muss nicht mehr so stark aufpassen, um nicht so schnell zu kommen. Ich ficke nämlich immer 40 bis 60 Minuten. Der Kurzfick von 5 Minuten macht mir keinen Spaß. Der Kurzfick ommt auch schon mal vor, wenn es sich um einen Gelegenheitsfick handelt. Mit meiner Freundin lasse ich mir jedenfalls immer Zeit.

Gute Antwort?    Daumen hoch 278  Daumen runter 262 

KommentareKommentare (1)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 08.11.2014 um 16:06 Uhr
Meine Liebe Vroni!
Habe auch lange nichts mehr von mir hören lassen, ich mußte noch mal in die Klinik, es gab (gibt) Schwierigkeiten. Ich bin gerade nicht so gut drauf, deshalb ist es besonders schön, von Dir zu lesen! Du hast Recht, es ist interessant, wenn andere sich über uns Gedanken machen - Hallo, Paul017, wenn Du das hier liest, vielen Dank und Gruß von CM! - Das Weserbergland kenne ich mehr so aus der Luft, ich bin zwar schon ein paar mal durch gefahren, in Hameln hab ich sogar mal übernachtet. Meistens bin ich aber mit dem Segelflieger drüber geflogen, ein mal bin ich sogar da "abgesoffen", d.h., ich mußte da landen. Sehr "zur Freude"der anderen, die mussten nämlich mit nem Anhänger da hinfahren, wir haben den Flieger zerlegt, eingeladen und sind zurückgefahren. Das kostet dann immer 1 oder 2 Faß Bier.. Du hast Recht, es gibt sicher noch andere Möglichkeiten, uns mal persönlich kennen zu lernen.
Um Deine Fragen zu beantworten: Nein, wir haben keinen Sex mehr zusammen, schon lange nicht mehr, und nein, wir haben keine Kinder.
Mit den sexuellen Vorlieben.. hm, ich bin ziemlich offen für viele Spielchen, allerdings mag ich keine Gewalt, für beide Seiten nicht! Es muß beiden Spaß machen, Sex ist zu schön, um ihn mit Sachen, die dem oder der einen nicht gefallen, kaputt zu machen!
Meine Deutung der "Situation, wo ich allein aktiv sein kann" war wohl daneben, bitte entschuldige, ich wollte Dir nicht zu nahe treten! Das, was Du damit meintest, daß ich gar nix machen muß, mich total in Deine Hände, Deinen Mund, Deine Füße legen muß, klingt sehr vielversprechend und verlockend! Einen größeren Antrieb, um schnell wieder fit zu werden, gibt es glaub ich nicht! Ich küsse Dich gaaanz zärtlich, noch übers Internet. Wer weiß, vielleicht irgendwann mal wirklich? Ganz liebe Grüße, CM

Gute Antwort?    Daumen hoch 238  Daumen runter 254 

KommentareKommentare (19)
am 24.11.2014 um 21:20 Uhr
So, geschafft! Tagung beendet, alles gut. Es ist Mittwoch, ein wunderschöner Oktobertag, ich in Berlin und habe noch den ganzen Tag Zeit, zur freien Verfügung. Also auf, in die Stadt! Mal sehen, ob der Kudamm noch da ist. Ich wohne direkt hier, im Kempinski, also kann ich zu Fuß gehen. Wie lange ist das her, als ich zu letzt in Berlin war? 15 Jahre, Mann o Mann. Aber hier hat sich nichts geändert, alle Plätze in den Straßencafes draußen besetzt. Nix mit Bierchen und gucken.. Man könnte eine Seightseeing Tour machen, in so einem Doppeldeckerbus. Gedacht, getan. Ich gehe hoch auf das offene Oberdeck - hier ist ja gar nichts los, fast leer. Aber nur fast: Ganz hinten sitzt ein Rentner Ehepaar, und hinter dem Treppenaufgang sitzen zwei Mädels. Ich sehe die beiden an, nicke freundlich und sage "Hallo". Keine Antwort, na ja, Großstadt eben... Ich setze mich auf die andere Seite, zwei Reihen davor, so kann ich die beiden besser beobachten. Es ist gar nicht schlecht, was ich da sehe: Die eine ist 30 - 35 Jahre alt,langes Haat, bis über die Schultern. Ist es dunkelbraun, oder schwarz? Schwer zu sagen bei dem Sonnenlicht hier. Auf jeden Fall sieht es sensationell aus! Was vom Gesicht zu sehen ist, hm, auch nicht schlecht. Aber die Haare und die Sonnenbrille verdecken viel. Die andere sieht auch nicht schlecht aus: Blondes,schulterlanges Haar. Sie ist etwas älter, so etwa 40 - 43 Jahre (meine guten Manieren verbieten mir, "bis 45" zu schätzen :-) ). Sie hat ein paar Sommersprossen auf ihrer Stupsnase. Beide haben ein Eis, an dem sie herumschlecken. Mann, sieht das vielleicht geil aus! Da möchte man Eis sein. Aber das Eis von welcher?? Das ist so, wie früher bei ABBA. Da wusste man auch nie, ob man lieber mit der Blonden oder der Brünetten - na ja, was soll das, die haben sicher nicht auf mich gewartet. Anscheinend glotze ich etwas zu auffällig. Die beiden sehen immer mal rüber zu mir, dann tuscheln sie miteinander und kichern. Schließlich sagt die Dunkelhaarige: "Du hast ja wirklich einen interessanten Bart (ich trage einen außergewöhnlichen Vollbart, etwas auffällig konturiert und auch oben ziemlich steil gezwirbelt). Wie machst du das?" Ich sage "ich mache gar nix, bei mir wächst der von alleine." Ha, ha, ha, hi, hi, Gekicher von den beiden, wie von Schulmädchen, aber ungleich sexier. Aus Höflichkeit nehme ich die Sonnenbrille ab - ein leiser Schrei des Entsetzens von beiden. Sie sehen mich entgeistert an, ich kann mir schon denken, was jetzt kommt: "Was ist mit deinen Augen? Sind die echt, oder trägst du Kontaktlinsen?" "An mir ist alles echt, Bart, Augen, na alles eben!" Wieder Gekicher. "Ja, aber, die sind so blau, das gibts doch gar nicht!" "Na ihr seht es doch gerade. Oder sehe ich aus wie eine Fälschung?" Wieder Gekicher. Die Dunkelhaarige hat ihre Füße auf den Sitz vor sich gestellt. Plötzlich hebt ein Windstoß ihr leichtes Sommerkleid hoch - mein Gott, sie trägt keinen Slip! Ich sehe ihren Busch (ist ja heute was eher seltenes, die meisten Mädels sind ja rasiert), es sieht fantastisch aus! Und sie macht keinen Anstalten, das Kleid herunter zu ziehen. Mir wird richtig heiß...
- wird fortgesetzt-

Gute Antwort?    Daumen hoch 220  Daumen runter 254 

KommentareKommentar schreiben
am 24.11.2014 um 23:21 Uhr
Die Abenteuer des Cpt Morgan

Auf einmal hält der Bus an, die Fahrt ist zu Ende, zu blöd. Kichernd stehen die beiden auf, was machen? Ich frage, ob sie Lust haben, noch irgend wo was zu trinken. "Na klar,
ich dachte schon, du fragst nie mehr!" kommt es von der Blonden. Die andere lächelt mich an, und - verdammt noch mal - ich laufe knallrot an! Das ist ja ober peinlich! ich bin ja wirklich nicht mehr soo jung. Das ist mir das letzte Mal in der Pupertät passiert. Scheiße nochmal! Das bleibt natürlich nicht unbemerkt.Die Dunkle sagt:"Oh, sieh mal, unser Kavalier wird ja ganz rot! Ist dir nicht gut? Verträgst du das Busfahren nicht? Oder hat dir die Aussicht nicht gefallen?" Ich sage "doch, mir geht es gut.Mir geht es sogar sehr gut!! Ich bin nur etwas verschreckt." Wie aus einem Mund kommt es von den beiden: "Aber doch nicht wegen uns?" "Nein, nein, nicht wegen euch! Aber - ich habe gerade den Berliner Bär gesehen!" Die Leute drehen sich nach uns um, weil die beiden dermaßen laut lachen, sich in die Arme fallen und mich dann in die Mitte nehmen. So gehen wir auf ein Straßencafe zu, direkt an einen Tisch in der ersten Reihe, der gerade frei wird, und das am Kudamm mit den heissesten zwei Bräuten der nördlichen Hemisphäre. So ist das eben im Leben: Mal läuft es, mal läuft es nicht, hier läuft es gerade! Wir setzen uns an den freien Tisch. Die beiden machen sich lustig über mich. Die Blonde rückt mir den Stuhl von hinten zurecht, während die Dunkle mir den anderen Stuhl zurecht rückt und meine Beine darauf legt, Blondie legt mir noch ein Kissen in den Rücken und streicht mir über das Haar: "Na, gehts wieder? Hast du dich erholt von dem Schreck?" Ich grinse, "ja, danke, mir geht es soweit ganz gut. Na ja, kein Wunder, bei so viel Zuwendung zweier so hübscher Damen! :-)". Ich werde bedient und verwöhnt von den beiden, bekomme das Bier gereicht, werde gefragt, ob ich noch irgend etwas brauche, und so weiter. Die Leute an den Nachbartischen schauen interessiert zu uns rüber, das macht die Sache noch reizvoller. Ich wende mich an einen Tisch nebenan und sage:"Seit ich das neue Rasierwasser benutze, läuft es ganz gut, was?" Allgemeines Gelächter. Mir fällt auf, dass wir uns bei all dem Quatsch, den wir hier machen, noch gar nicht vorgestellt haben. Also, mein Name ist CM, die Blonde heißt Christine. Die Dunkle lächelt mich wieder so an wie vorhin, als ich so rot wurde, und sagt"was glaubst du, wie könnte ich heißen? Das ist fast so gefährlich, wie das Alter einer Frau zu schätzen, davon lasse ich die Finger! Ich entschuldige mich, muss mal eben auf den Entsafter. Neben mir steht beim Pinkeln der Typ vom Nachbartisch. Er sagt:"Mann, du hast ja wirklich das große Los gezogen! Ich beneide dich! Sag mal, ist da irgendwas dran mit dem Rasierwasser, oder war das nur so n Spruch?" Ich erklärs ihm: "Es ist eigentlich scheißegal, was du da für n Zeug nimmst, du musst nur ein paar Tropfen von deinem Achselschweiß mit reinmischen und dich damit richtig eindieseln. Da werden die Weiber ganz verrückt!" Als ich das den Mädels beim Bezahlen erzähle, lachen die sich natürlich wieder mal schlapp. Ich bedanke mich bei den beiden für den tollen Tag, der ja noch nicht zu Ende ist und frage, ob ich sie nachher zum Essen einladen kann. "Ich würde mich aber vorher ganz gerne noch mal ein bisschen frisch machen. Ich wohne hier ganz in der Nähe, am Kudamm im "Kaminski" oder so ähnlich. Da könnten wir, wenn ihr wollt, auch essen." Schon wieder Gekicher: "Was, im "Kaminski" wohnst du? Er meint das "Kempinski"! Da wohnst du? Wirklich? Wir kommen gerne, aber da ist es ziemlich teuer, und es dauert den ganzen Abend lang. Pizza oder Hamburger tut s auch, da können wir hinterher noch was anderes machen!" "OK, dann hab ich einen anderen Vorschlag: Ich kenne da einen Schuppen, der heißt "Onkel Toms Hütte". Das ist zwar etwas außerhalb, am Rande des Grunewalds, in Zehlendorf. Die U-Bahn Station heißt auch "Onkel Toms Hütte", es ist die vorletzte Station, vor der "Krummen Lanke". Ich glaube, es ist die U 3!" "Au, ja, fein, wir kommen! Aber woher kennst du dich so gut aus in Berlin? Ich war noch nie da, aber ich habe schon von dem Laden gehört, muss ganz gut sein!" "Na prima, dann haben wir ja was gefunden! Wo treffen wir uns?" Die beiden tuscheln miteinander, Christine sagt, sie gehe schon mal, kussi und bis nachher! Die Schöne Unbekannte schlingt ganz unvermittelt ihre Arme um meinen Hals und küsst mich auf den Mund - aber wie! Sie streichelt mich zärtlich am Hals und im Genick, Wahnsinn! Ich tue das Gleiche bei ihr. Ihr Haar fühlt sich ganz weich, aber doch fest an. Und sie riecht so gut, Sinnen betörend! Es ist eine Mischung aus ihrem eigenen Körpergeruch (der sehr sexy ist) und einem exotischen Parfüm, das ich noch nie gerochen habe. Aus welchem orientalischen Freudenhaus sie das wohl hat? Na egal, sie hat es eben, und es ist umwerfend geil! Unsere Zungen umspielen sich immer noch, ganz zärtlich erkunden sie die Lippen und den Mund des anderen. Das bleibt natürlich nicht ohne Wirkung: In meiner Hose wird es verdammt eng, und das ist keine Wasserlatte vom Bier trinken! Meine schöne Unbekannte merkt das natürlich auch. Ganz ungeniert greift sie mir in den Schritt, tastet meine Beule ab und massiert meinen harten Schwanz. Mir wird es fast schwindelig, ich schnappe nach Luft, wir sind ja immer noch mit unseren Zungen zärtlich spielend vereint. Sie nimmt ihr Glas Cola, gibt mir einen Schluck und nimmt dann selbst einen großen Schluck. Wieder küsst sie mich. Diesmal schmeckt sie anders, irgendwie kühler, aber nicht minder betörend. Plötzlich schiebt sie mit ihrer Zunge einen Eiswürfel in meinen Mund. Das kenne ich auch noch nicht. Ist aber sehr reizvoll! Wir schieben das Eis hin und her, ihr Griff an meinem harten Schwanz und an meinen Eiern wird fester und fordender. Plötzlich löst sie sich von mir und flüstert mir in Ohr:"Acht Uhr beim Onkel Tom, bitte sei pünktlich!" Dann geht sie, wieder dieses verführerische, sündige Lächeln auf ihren honig süßen Lippen. Unvermittelt dreht sie sich noch einmal um und sagt:"Ach, übrigens: Mein Name ist Vroni!"
- wird fortgesetzt-

Gute Antwort?    Daumen hoch 224  Daumen runter 266 

KommentareKommentar schreiben
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 29.11.2014 um 12:56 Uhr
Die Abenteuer des CM -3-

Es ist 19:30h, ich bin überpünktlich am Treffpunkt. Da es noch warm ist, warte ich vor dem Lokal auf Vroni und Christine. Es ist gut besucht, ich hätte besser einen Tisch bestellen sollen. Ach, was solls, wir sind ja nur zu dritt, da werden wir schon was finden. Ich sehe zum wievielten mal auf die Uhr, verdammt, jetzt ist es drei Minuten nach halb Acht, die Zeit geht einfach nicht vorbei. Da kommt ein Pulk von Leuten, anscheinend ist gerade eine U-Bahn gekommen. Und tatsächlich, da ist Vroni, Christine kann ich nicht entdecken. Ich winke ihr zu, sie sieht mich und winkt zurück. Begrüßung, Kussi rechts, Kussi links. Mhm, und sie riecht wieder so gut.. "Wo ist Christine?" will ich wissen. "Ihr ist etwas dazwischen gekommen sie kommt vielleicht später". "Ah schade". Ich denke "na hoffentlich kommt dir nachher auch noch was dazwischen, dass du später auch kommst". Vroni sagt "mein lieber, an was denkst du gerade? Du grinst so?" "Ach, nichts, nichts". Sie lacht, "ja, ja, wers,glaubt!" Ihre langen, schwarzen Haare sind sehr sorgfältig frisiert. Sie glänzen im Licht des Lokals. Sie trägt ein ultra kurzes Kleid, das ihre ohnehin schon atemberaubende Figur noch mehr betont. Ihre schmale Taille über den etwas breiteren Hüften (und damit ist nicht ein Arsch gemeint, der so groß ist, dass er eine eigene Postleitzahl hat), ihre ewig langen, wohlgeformten Beine, das ist Sex und Erotik pur. Sie trägt Sandaletten mit geschätzten 12 cm hohen Absetzen und hauchdünnen Riemchen. Dass man damit überhaupt laufen kann, und dann noch so elegant wie sie, Donnerwetter! Eigentlich habe ich gar keinen Hunger mehr, könnten wir nicht gleich - "Lass uns reingehen, ich habe einen Bären Hunger" höre ich sie sagen. "Ja, ich auch!" antworte ich und wir gehen rein. Es ist ziemlich voll, eine Kellnerin fragt, ob wir zu zweit sind. Sie bringt uns an einem Tisch unter, an dem zwar schon Leute sitzen, aber wir sitzen uns gegenüber, das ist gut. So kann ich sie ansehen. Ich bin völlig fasziniert von ihrem schwarzen Haar, ihrem ebenmäßigen Gesicht,ihren vollen, geschwungenen Lippen und ihren dunklen Augen. Ihr sorgfältig aufgetragenes Make Up hebt das alles noch hervor. Ich bin so vertieft in meiner Bewunderung, dass ich gar nicht mitgekriegt habe, dass sie schon etwas bestellt hat. "Und der Herr, was darf ich für Sie bringen?" Ich sage"Oh, äh, ja, dasselbe bitte!" Als die Kellnerin weg ist, frage ich Vroni, was sie eigentlich bestellt hat. Wir bekommen unsere Pizzen, die sehen wirklich lecker aus, und so schmecken sie auch. Allerdings sind die Messer so stumpf, es ist fast unmöglich, damit etwas zu zerteilen. Aber ich habe ja mein Taschenmesser, damit schneide ich zuerst Vronis Pizza in handliche Stücke und dann meine. Sie sagt mit ihrem verführerischen Lächeln:"Oh, dein Messer ist ja sehr scharf! Fast so wie Du!" Bevor ich etwas darauf entgegnen kann spüre ich etwas unter dem Tisch an meiner Hose, ziemlich genau da, wo sich der Reißverschluss befindet. Ich sehe dezent nach unten und sehe, wie ihr Fuß meine Eier massiert! Ihre kurz geschnittenen, rot lackierten Fußnägel schimmern durch die Verstärkung des Fußteils ihrer Strumpfhose, irre geil! Sie lächelt mich an, und ich kann kaum noch sitzen, mein Schwanz ist so hart, dass es wirklich unangenehm drückt. Das ist ja wirklich unfassbar! Das kann ich noch nicht mal zu Hause erzählen, das glaubt sowieso keiner! Aber gut, wenn schon frivol, dann aber richtig! Ich entschuldige mich, "bin gleich wieder da" und gehe mal kurz auf die Toilette. Hier mache ich die Hose auf und hole meinen Schwanz raus und lasse ihn auch draußen. Der ist so hart, dass ich ihn ohnehin nicht wieder einpacken könnte. Da ich ein sehr weites und langes T-Shirt trage, sieht das keiner, wenn ich wieder an meinen Platz gehe - zumindest hoffe ich das. Als ich wieder sitze, grinst mich Vroni ganz spitzbübisch an, ich glaube, sie weiß, was hier gerade abgeht. Sofort macht sie unter dem Tisch weiter, diesmal mit beiden Füßen. Es ist der schiere Wahnsinn. Mit einem Fuß massiert sie meine Eier, während sie mit dem anderen Fuß meinen heraus stehenden Schwanz bearbeitet. Mit ihren Zehen liebkost sie unglaublich geschickt meine blanke Eichel, sie macht das so gut, sie scheint darin Übung zu haben. Um uns herum ein Haufen Leute, aber keiner scheint was zu bemerken. Damit das auch so bleibt muß ich all meine Beherrschung zusammen nehmen, dass ich nicht laut anfange zu stöhnen. Mit äußerster Anstrengung gelingt mir das auch, selbst die Bedienung, die nochmal an unseren Tisch kommt, um die Rechnung zu bringen, scheint nichts zu merken. Beim Herausgehen halte ich meine Jacke vor meinem Bauch, um meinen immer noch heraus stehenden Schwanz, der immer härter zu werden scheint, im Zaum zu halten. Draußen stehen wir an der Ecke einer Grünanlage. Vroni streichelt mich unglaublich zärtlich im Nacken, während sie mir mit der anderen Hand die Eichel poliert. Ich wühle mit der linken Hand in ihrem duftenden Haar, mit der rechten fahre ich unter ihr Kleid. Beim Befingern ihrer Strumpfhose stelle ich schnell fest, dass sie kein Höschen darunter trägt, das bringt mich fast um den Verstand. Während ich ihren Nylon umspanntem Hintern zärtlich streichele, küssen wir uns leidenschaftlich.
-wird fortgesetzt-

Gute Antwort?    Daumen hoch 226  Daumen runter 262 

KommentareKommentar schreiben
am 05.12.2014 um 22:18 Uhr
Die Abenteuer des CM 4
"Du armer Kerl! Dein Schwanz ist ja immer noch so hart," höre ich sie sagen. "Na Kunststück! Bei der Animation!" "Komm, ich erlöse dich von deinen Qualen." Sie nimmt meinen Schwanz in die Hand und führt mich zu einer Parkbank. "Stell dich auf die Bank!" "Was hast du vor? Warum soll ich mich auf die Bank stellen", frage ich. "Damit ich mich nicht so bücken muß, wenn ich dir einen blase. Du wilst doch deine Erektion los werden, oder? So können wir nicht durch die halbe Stadt fahren, und in der U-Bahn schon gar nicht. Los, jetzt stell dich schon da drauf!"
Na gut, ich stelle mich auf die Bank. Ich sehe keine Leute herumlaufen und außerdem ist es ja dunkel. Vroni fummelt an meiner Hose rum. Sie öffnet den Gürtel, und zack, zieht sie die Hose ganz runter. Ich bin entsetzt! Ich stehe hier im Park auf einer Bank mit herunter gezogener Hose! Wenn das jemand sieht! "Was soll das? Vroni, was machst du hier mit mir?" "Pschsch, genieße es einfach haucht sie

Gute Antwort?    Daumen hoch 322  Daumen runter 462 

KommentareKommentare (7)
am 06.12.2014 um 00:08 Uhr
"Du armer Kerl! Dein Schwanz ist ja immer noch so hart," höre ich sie sagen. "Na Kunststück! Bei der Animation!". "Komm, ich erlöse dich von deinen Qualen." Sie nimmt meinen Schwanz in die Hand und führt mich zu einer Parkbank. "Stell dich auf die Bank!" "Was hast du vor? Warum soll ich mich auf die Bank stellen?" frage ich. "Damit ich mich nicht so bücken muß, wenn ich dir einen blase. Du willst doch deine Erektion loswerden, oder? So können wir nicht durch die halbe Stadt fahren, und in der U-Bahn schon gar nicht. Los, jetzt stell dich schon da drauf!" Na gut, ich stelle mich auf die Bank. Ich sehe keine Leute hier rumlaufen und außerdem ist es ja dunkel. Vroni fummelt an meiner Hose rum. Sie öffnet den Gürtel, und zack, zieht sie die Hose ganz runter. Ich bin entsetzt! Ich stehe hier im Park auf einer Bank mit herunter gezogener Hose! Wenn das jemand sieht! "Was soll das? Vroni, was machst du hier mit mir?" "Pschsch, genieße es einfach" haucht sie und nimmt meinen Schwanz in beide Hände. "Mhm, du bist ja beschnitten!" "Nein, ich bin nicht beschnitten!" entgegne ich, wohlwissend, warum sie das denkt. Sie fährt ganz sachte mit den Fingerspitzen über meine Eichel und sagt:" Ja, aber deine Eichel - sie ist ganz nackt und sie fühlt sich ganz samtig an, so trocken, und sehr, sehr sauber. Das gibts doch nur bei beschnittenen Schwänzen?" Ich grinse:"Guck mal richtig hin, dann siehst dus. Ich trage meine Vorhaut seit vielen Jahren ständig zurück gezogen. So wird die Eichel so, wie sie jetzt ist, schön samtig, nicht so glitschig und immer schön sauber.
Außerdem halte ich es viel länger aus als vorher." Sie fährt an meinem Schaft hin und her, und tatsächlich, da ist sie, die Vorhaut. Allerdings zurück gezogen. Vroni lässt ihre Zunge um meine Eichel kreisen, dann umschließt sie das Köpfchen mit ihren wundervollen Lippen. Eine Hand kümmert sich nun um meine Kronjuwelen. Mit dem Mittelfinger fährt sie ein paar mal an meinenm Damm hin und her , das ist ein Wahnsinnsgefühl! Nun umschließt sie beide Eier mit Daumen und Zeigefinger und fasst richtig fest zu. Mit der anderen Hand streichelt sie in kreisenden Bewegungen meine Hoden, während sie meine Eichel mit der Zunge in ihrem Mund an den Gaumen drückt,und bearbeitet, so, als hätte sie eine Praline im Mund. Ich spüre ihre Zähne, die ganz zart an meiner Kranzfurche knabbern. Das halte ich nicht lange aus. Vroni scheint so was zu ahnen: "Bitte, sage mir, wenn du soweit bist. Ich möchte nicht deine ganze Ladung auf mein Kleid kriegen, und in den Mund auch nicht. Jedenfalls nicht hier." "Ja,ich bin gleich soweit! Darf ich in deiner Hand ejakulieren?" "Ja", haucht sie, "komm in meiner Hand!" Und da passiert es auch schon: Ich ergieße mich in ihrer Hand, stoßweise, es hört überhaupt nicht auf. Es kommt mir vor, als flössen hier Liter von Sperma in Vronis Hände. Sie hört nicht auf, mich zu streicheln, selbst als ich aufhöre zu zucken. Ich sehe nach unten, was ist das? Auf meiner Jacke, die ich auf die Bank gelegt habe, liegt Geld. Ein Zehn-Euro Schein, ein Fünfer und noch einige Münzen. Das kann mir nicht aus der Tasche gefallen sein. Gerade, als ich Vroni fragen will, ob das von ihr ist, applaudieren etwa 15 - 20 Leute, die um uns herum stehen und aufmerksam die unfreiwillige Show genossen haben. Am liebsten würde ich im Erdboden versinken! Vroni guckt auch sichtlich irritiert, aber als die Leute "Zugabe, Zugabe" rufen, müssen wir beide lachen. Ein elegant gekleideter Mann, etwa so groß wie ich, etwas schlanker, gepflegter Haarschnitt, tritt auf uns zu: "Das war toll! Meine Hochachtung! Vor allem, wie Sie mit der Situation umgegangen sind, als Sie entdeckt haben, dass Sie hier vor größerem Publikum agieren. Das war ja sicherlich nicht so geplant, nehme ich an? Aber bitte verzeihen Sie, ich habe mich noch gar nicht vorgestell: Mein Name ist Carl Berger! Darf ich Ihnen meine Karte überreichen?" Auf der Karte, die sehr geschmackvoll und aufwändig gestltet ist, steht Carl Berger, BMPC, Berlin Motion Pictures Company, Adresse, Tel.Nr. und so weiter. "Ich besitze eine Filmgesellschaft, klein, aber fein! Wir drehen Edelpornos! Also keine billigen Fickfilme, was wir machen, ist Erotik auf hohem Niveau!Könnten Sie sich vorstellen, in solch einem Film mit zu wirken?" Wir gucken uns beide an, und wissen erst mal nicht, was wir sagen sollen. Die Situation ist ja auch wirklich grotest: Während Vroni sich mein Sperma von ihren Händen wischt und dann meinen Schwanz, der sich wieder einigermassen beruhigt hat, mit einem Taschentuch abwischt, fragt doch tatsächlich ein Pornoproduzent, ob wir mal mitspielen wollen. Und das ganze vor vielleicht inzwischen 30 Leuten!

Gute Antwort?    Daumen hoch 342  Daumen runter 318 

KommentareKommentare (2)
am 04.01.2015 um 16:49 Uhr
Die Abenteuer des CM -5-

Nach dem wir meine Kleider in Ordnung gebracht haben, insbesondere meine Hose wieder hoch gezogen haben, und uns von dem Schreck erholt haben, gehen wir in Richtung U-Bahn. Ich frage, was wir jetzt anstellen könnten. "Lass uns erst mal in die Stadt fahren, dann werden wir schon sehen!" "Willst du noch irgendwo was trinken? Wir können unsere "Gage" verjubeln." Au, da habe ich wohl was falsches gesagt. Sie faucht mich an: "Unterstehe dich, und bezahle irgend etwas von diesem Geld! Was denn für eine "Gage"? Ich bin doch keine Pornonutte!" "Jetzt beruhige dich, es war doch deine Idee, die Nummer mit der Parkbank. Apropos Parkbank: Da vorne, auf der Bank, da pennt einer..." Ich stecke dem laut schnarchenden Clochard unsere "Gage" - immerhin fast 20 Tucken- in die Jackentasche. "Zufrieden? Wenn er das Geld morgen findet, wird er sich freuen." Vroni ist zufrieden. Ich werde mit einem Atem beraubenden Kuss belohnt. Ich ziehe meine Jacke aus und hänge sie über ihre Schultern, es ist mittlerweile recht kühl geworden. Mir wird es allerdings immer wärmer. Ihre Küsse sind wirklich unglaublich.
Sie fährt mir zärtlich durchs Haar, dann krallt sie sich wieder fest, zieht mich so hin, wie sie es haben will und beißt mich in den Hals. "Vroni, bitte! Du machst mir einen Haufen Knutschflecke! Wie sieht das denn aus?" Sie geht gar nicht darauf ein, macht weiter(zum Glück, es ist unbeschreiblich schön,geil, erotisch, ich weis gar nicht, was ich noch sagen soll, mir fehlen die Worte!) Jetzt fährt sie mit ihrer Zunge in mein Ohr, Mann o Mann, es wird schon wieder eng in meiner Hose! Im Zug ist nicht viel Betrieb. Ein Punker- Pärchen, noch etwa zehn andere Leute, unter ihnen ein Mann, der die Punker sehr ausgiebig mustert. Die Frau trägt einen engen Leder Rock, der ist ungefähr so kurz, oder besser gesagt, so breit, dass ich ihn als Gürtel nehmen könnte. In die Netz Strümpfe sind ein paar Löcher rein gerissen, sie trägt kniehohe, ziemlich derbe Stiefel mit etlichen Schnallen. Ihre linke Schläfe ist kahl rasiert und mit einem Tattoo verziert, der Rest des Kopfes wird von langem, schwarzem Haar bedackt. Ihr Make Up ist Weiß, die Augen und die Lippen sind schwarz angemalt. So könnte "Lucy" aus "Dracul" aussehen, gar nicht mal schlecht! Aber ich habe ja meine eigene Vampir-Lady dabei, die mich schon wieder in den Hals beißt. Das aber unglaublich zärtlich! Der Kerl hat beide Seiten des Schädels rasiert, die knallrot gefärbten Haare in der Mitte sind zu einer wirklich beeindruckend hohen Bürste gestylt. Der ältere Herr mustert ihn immer noch sehr aufmerksam, das ist schon fast aufdringlich. Das entgeht dem Punker natürlich nicht, er sagt zu dem Mann: "Na Alter, wat kiekste denn so? Haste nie wat wildet jemacht in jungen Tahren??" "Doch, ich hab früher Hühner gefickt! Ich überlege gerade, ob du mein Sohn sein könntest!" Na, na, na, das Niveau ist ja knapp über der Raumtemperatur! Jetzt aber raus hier! Wir müßen noch ein kurzes Stück mit dem Bus fahren. Hier ist außer uns nur noch eine ältere Dame, die sich mit dem Fahrer unterhält. Die beiden scheinen sich zu kennen. Die Dame gibt dem Fahrer etwas in die Hand, das er sogleich in den Mund steckt. Sehr geheimnisvoll... Die Oma wird doch hier nicht anfangen zu dealen? Sie gibt ihm nochmal etwas, jetzt sehe ich, es sind kleine, hellbraune Kügelchen, die er gleich wieder im Mund verschwinden läßt. Ich höre ihn sagen: "Sag mal, Muttchen, warum bringste mir denn immer Haselnüsse mit? Det find ick ja cool!" - "Ach, Sie sind so ein netter junger Mann, Sie bringen mich immer in die Stadt und fahren mich immer zurück, ich mag Sie! Und ausserdem - wissen Sie, ich esse doch so gerne Toffee Fay, aber ich kann die Nüsse nicht mehr beissen! Und zum Wegwerfen sind sie zu schade!"
Wir gehen in ein Lokal, macht nen guten Eindruck, ist ziemlich voll. Na ja, kein Wunder um diese Uhrzeit! Aber die Musik ist super, gefällt uns beiden. Wir haben Glück, wir ergattern zwei Barhocker an der Theke. Vroni klagt über schmerzende Füße, kein Wunder bei den Schuhen! Ich nehme ihr rechtes Bein, lege es auf meinen Schenkel und ziehe ihr den Schuh aus. Gerade, als ich ihn auf die Theke stellen will, fragt der Barkeeper, was wir trinken wolle. Vroni möchte einen trockenen Rotwein. Ich frage, ob es ihr etwas ausmacht, wenn ich ein Bier trinke. "Nein, warum fragst du?" "Ich habe es schon erlebt, dass die Mädels der Meinung sind, dass Bier nicht so gut riecht." Sie lacht, "ja, das haben sie ja auch recht! Ach, weist du was, ich trinke auch eins, dann riechts nicht mehr!" Ich küsse sie, "du bist ein Schatz!" So, jetzt widme ich mich ihrem Fuß. Sie hat wunderschöne Füße. Diese rot lackierten Fußnägel, wie sie durch die Strumpfhose scheinen, sensationell! Ich liebe schöne Füße in Nylonstrümpfen oder Strumpfhosen. Ich nehme den Fuß in beide Hände und fahre recht fest mit den Daumen an ihrer Sohle hin und her. Wenn man es fest genug macht, kitzelt es nicht, es ist so eine Art Fußsohlen Reflex Massage.Zwischendurch nehme ich jeden der einzelnen Zehen in die Finger, massiere ihn, ziehe vorsichtig daran, bis es leicht knackst. Das mit dem "Knacksen" klingt zwar recht heftig, ist aber, wenn man es richtig macht, so wie ich, sehr angenehm! Dann wieder massieren, und so weiter!
Nach einer kurzen Weile zeigt es schon Wirkung - Bei ihr, sie stöhnt:."Oh, ja, das kannst du die ganze Nacht lang machen, ja, mach weiter, höre bloss nicht auf!" Und bei mir, ich kriege schon wieder eine riesen Beule in der Hose! Nach etwa einer dreiviertel Stunde Fuß- und Wadenmassage legt sie das andere Bein auf meinen Schenkel. Ich ziehe ihr den anderen Schuh aus und stelle ihn neben den ersten auf die Theke, zwischen unsere Gläser. Keiner beschwert sich, das sieht einfach zu geil aus! Während ich nun den anderen Fuß in gleicher Weise massiere wie den ersten, fährt sie mit dem rechten Fuß wieder über meinen harten Schwanz, der diesmal allerdings in der Hose bleibt. Schließlich sind wir hier direkt an der Theke. Mittlerweile haben wir die Aufmerksamkeit einiger Leute erregt, sie sehen uns völlig fasziniert zu, das sieht ja einfach auch zu geil aus! "Vroni, ich glaube, wir zahlen mal! Das wird hier langsam zu enG!"

Gute Antwort?    Daumen hoch 203  Daumen runter 271 

KommentareKommentar schreiben
am 08.01.2015 um 13:55 Uhr
Die Abenteuer des CM - 5 -
Vronis Version oder Die andere Wahrheit

Mein erster Blick richtet sich auf die Uhr, die auf meinem Nachtschränkchen steht,- es ist kurz vor 6 Uhr. Dann blicke ich zu dem Mann, der neben mir liegt. Er schläft noch, aber irgendwie sehr unruhig. Meine Hand streichelt sein Gesicht, sein Bart fühlt sich weich an.
"Du armer Kerl, was ist denn los, hast du einen bösen Traum?"
Verträumt und ungläubig schauen mich zwei strahlend blaue Augen an.
CM guckt in die Runde.
"Wo sind wir hier? Haben wir uns gestern noch ein Zimmer gemietet?"
Ich lächle ich an, mit einem Finger fahre ich über seine Lippen, beuge mich zu ihm und küsse ihn auf den Mund, wobei meine Brüste seinen Oberkörper berühren. Das scheint ihm zu gefallen.
Zärtlich flüstere ich in sein Ohr: "Seuten, wenn du jetzt den Ahnungslosen spielst, dann....dann könnte es passieren, dass ich dir etwas abbeiße und das wird dir nicht gefallen", und ich beende den Satz mit einem lauten "Wow!"- und gebe mir größte Mühe, den Anblick eines Vamp zu hinterlassen.
CM stöhnt "Oh weh, irgendwie fehlt mir wirklich ein Stück Film."
"Was hast du denn Schlimmes geträumt?", frage ich besorgt.
"Willst du nicht nachsehen, wie es dem kleinen Captain heute geht?" fragt CM und ich werde dabei den Eindruck nicht los, dass er vom Thema ablenken möchte.
"No, no", sage ich, "das ist mir jetzt zu gefährlich. Erzähle du erst mal, was du geträumt hast,- du bist ja auch völlig Schweiß gebadet, was war los,- hattest du einen Albtraum?"
CM räuspert sich, ein ungutes Gefühl scheint in ihm aufzusteigen.
"Liebste Vroni, es war tatsächlich ein Albtraum, ohne jeden Sinn, richtig chaotisch. Ich habe geträumt das eine Menge Leute zugesehen hat, wie du mir einen geblasen hast und dann sollten wir auch noch für einen Pornofilm posieren."
Ich lächle ihn an.
"Etwas Schlimmeres kann ich mir auch nicht vorstellen. Wie kommst du bloß auf so etwas?,- aber ok, lassen wir das."
Wir küssen uns.
Plötzlich hält CM inne und fragt: "Aber was war denn nun wirklich los, gestern Abend, heute Nacht?"
"Na, ok", erwidere ich, "dann will ich dir das mal verklickern:
Wir standen doch in dieser Grünanlage in der Ecke und haben da etwas rumgemacht. Das war aber für uns beide nicht so motivierend und deshalb habe ich uns ein Taxi gerufen und wir sind zu mir gefahren."
"Wir sind in deiner Wohnung, na klar, ich erinnere mich", unterbricht mich CM,- "und, haben wir ES gemacht?"
Mit strengem Blick schaue ich ihm in die strahlenden Augen, lasse ihn etwas schmoren und falle ihm schließlich lachend um den Hals.
"Nicht wirklich, mein Liebster."
Wir küssen uns und CM streichelt liebevoll und zärtlich meine Brüste, zupft dabei auch sanft an den steif gewordenen Nippeln.
"Ich erinnere mich", sagt er, " wir haben doch auch noch diese Whisky- Verkostung gemacht..."
"Single Malt", verbessere ich ihn, " und dein kleiner Captain war so voll, dass er sich übergeben musste,- in meinem Mund. Das hat ihm aber auch gut getan, das hat er gebraucht. War aber auch ein traumhafter Erguss. Du wolltest deine Erektion ja schon in der Grünanlage los werden."
Wir lachen beide.
Plötzlich spüre ich, wie eine Hand unter der Bettdecke auf
meinem Oberschenkel, gefährlich aufwärts wandert.
"Oh, oh", flüstere ich, " das ist jetzt aber ganz schlecht, schlechtes Timing."
CM schaut mich überrascht, mit der Unschuldsmiene eines Kindes, das gerade etwas Unrechtes getan hat, an.
"Na gut", seufze ich. "Einmal darfst du jetzt den Berliner Bär streicheln, da wird er auch nicht beißen, aber dann gehst du erst einmal unter die Dusche."
Fragend sieht er mich an. Ich lächle ihn ganz liebevoll an.
"Sei jetzt bitte nicht böse, mein Liebster, aber Fakt ist, ich muss heute noch zum Dienst, so einfach kann ich auch nicht weg bleiben. Und du musst doch sicherlich auch noch im Kapinski aus checken. Wann musst du überhaupt wieder nach Frankfurt zurück?"

Gute Antwort?    Daumen hoch 227  Daumen runter 288 

KommentareKommentare (2)
am 10.01.2015 um 23:09 Uhr
So gings weiter

Bohrende Kopfschmerzen - ich traue mich gar nicht, die Augen auf zu machen. Ich bin tot, daran gibt es keinen Zweifel. Aber offensichtlich im Himmel gelandet - wer hätte das erwartet? Ein Engel streichelt mich im Gesicht, spricht etwas zu mir und küsst mich! Aber - der Engel hat Nippel wie Dolche, und die fahren auf meiner Brust rum?? Quatsch, Engel sind blond, und dieses zauberhafte Wesen hier hat schwarzes Haar.... Ich bin gar nicht im Himmel, und das hier ist Vroni! Viel besser als Himmel und Engel! Aber wo zum Teufel sind wir? Das hier ist nicht mein Zimmer - das ist überhaupt kein Hotelzimmer. Ah, das Gehirn springt langsam wieder an, wir sind bei ihr. Sie küsst mich, sie streichelt mich, da geht es mir doch gleich viel besser. Ich frage ganz vorsichtig, was wir alles angestellt haben, und ob wir - sie lacht und sagt: "Nein, mein Schatz, wir haben nicht, das hättest du nicht mehr geschafft! Du warst ziemlich breit! Aber keine Angst, du hast deinen Mann gestanden. Ich habe dir einen geblasen, dass dir fast die Hörner fort geflogen sind! Du hast gesagt, wenn ich weitermache, heiratest du mich! Darüber reden wir noch!" Ich fahre mit der Hand an ihrem Schenkel hoch, bis zum Ursprung des Lebens, zum Zentum der Glückseeligkeit. Ich kraule ihren Pelz und fahre mit dem Finger sanft über ihre Schamlippen. Als ich in ihre feuchte Spalte will, sagt sie, dass das ganz schlechtes Timing ist, und dass sie zum Dienst muß. "Ausserdem könntest du eine Dusche vertragen! Wann musst du eigentlich zurückfahren?" "Ich sollte eigentlich heute Nachmittag schon zurück sein. Das wird eh nix mehr. Die Zeiten, als man noch stundenlang mit 220 km/h über die Autobahn brettern konnte sind lange vorbei. "Soll ich noch ein bisschen bleiben?" Sie sieht mich strafend an, küsst mich und sagt:" Darauf willst du aber jetzt aber keine Antwort. Ich muß los, sieh zu, dass du das auf die Schnur kriegst." Sprachs, und verschwand. Ich drehe mich noch mal auf die andere Seite, ich brauche einfach noch ne Stunde. So, jetzt muß ich aber raus, ich muß ja noch im Hotel aus checken. Im Bad sehe ich in den Spiegel, denke "wer issn das? Kenn ich nicht, rasier ich nicht!" Ich gucke nochmal hin, und tatsächlich, das bin ich. Meine Güte, ich sehe wirklich aus wie ein geplatzter Arsch! Ich mache mir erst mal einen Kaffee, das hilft.. So langsam lüften sich die Schleier. Die Fußmassage in der Kneipe, das hat die Jungs ziemlich aufgeregt, wir sind dann verduftet. Ich habe ein Taxi gerufen. Wir haben auf dem Rücksitz geknutscht, ich bin mit der Hand unter ihren kurzen Rock gefahren, ihre Strumpfhose war schon völlig durchnässt - gibt es was geileres? Auf einmal rief sie: "Da, da ist Christine! Bitte fahren Sie mal rechts ran!" Das ist echtes Multi-Tasking. Sie massiert mit den Schwanz, knetet mir die Eier durch, knutscht mich so, dass mir die Sinne schwinden, lässt sich von mir fingern, und sieht auch noch, wer da draussen rum läuft! "Bitte halten Sie mal!" Der Fahrer reagiert nicht. Der Vollhorst hat Ohrhöhrer drinn. Ich tippe ihm auf die Schulter, "bitte halten Sie mal an!" Er schreit Ah, Ah, Ah, sieht mich mit total verzerrtem Gesicht an, dem sind wirklich sämtliche Gesichtszüge entgleist. Das kann doch unmöglich weh getan haben. Schliesslich bin ich ja kein Shaolin-Krieger. Der wird doch jetzt keinen Herz Stecker kriegen? Er nimmt die Ohrhöhrer raus und sagt: "Entschuldiense, Meesta. Awa, ick mach det hia ers seit zwee Taren. Ick meene, det mit dem Taxi faahn. Ick hawe vorher 18 Jahre lang een Leichenwaan jefaahn. Wir sind dann ausgestiegen, es war tatsächlich Christine. Tja, und dann nahm das Schicksal seinen Lauf...

Gute Antwort?    Daumen hoch 211  Daumen runter 326 

KommentareKommentare (2)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 27.02.2015 um 11:29 Uhr
Ihr Turteltäubchen, schön dass Ihr Euch wieder vertragt! Das ist ja wirklich sehr interessant Euch zu zusehen. Bitte schreibt doch Eure Geschicht weiter!

Gute Antwort?    Daumen hoch 147  Daumen runter 144 

KommentareKommentare (1)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 28.02.2015 um 23:20 Uhr
Hallo Ullrieke, hallo Tante Else!
Ich verfolge das auch schon die ganze Zeit mit Spannung. Jetzt muß ich mich auch mal dazu äussern. Turteltäubchen ist genau der richtige Ausdruck! Das ist ja zu schön mit den beiden, es ist fast schöner als ein Rosamunde Pilcher Film! Ich finde es auch schön, daß sie sich wieder vertragen, sie gehören einfach zusammen! Wir können ja einen Fanclub gründen, vielleicht setzen sie ja ihre Abenteuergeschichte fort, das war ja sehr schön zu lesen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 139  Daumen runter 135 

KommentareKommentare (5)
am 09.03.2015 um 14:15 Uhr
Ja, Ihr zwei Turteltäubchen, bitte schreibt doch Eure "Abenteuer des Captain Morgan" weiter! Es war doch bis jetzt super! Wir wollen endlich sehen, was Ihr im Bett alles anstellt! Ich finde es ganz toll, dass Du, lieber CM, Deine Vorhaut immer zurückgezogen trägst! Bei meinem Mann geht das leider nicht, er hat einen ganz langen "Rüssel". Am liebsten wäre es mir, er würde sich beschneiden lassen. Und dass Du "untenrum" rasiert bist finde ich ganz toll, klingt wirklich sehr appetitlich! Ich würde das gerne mal sehen und auch ausprobieren!

Gute Antwort?    Daumen hoch 220  Daumen runter 217 

KommentareKommentare (3)
am 10.03.2015 um 02:17 Uhr
Ja,Ja, total vom Thema abgekommen.
Meine Vorhaut ist schon seitdem ich teen war zurückgezogen...
Die mädels waren immer begeistert, das ich soo lang ficken kann, bis sie fertig waren.
Meine Eichel ist dadurch sehr groß gewachsen.
Ist geil für jede Frau !

Gute Antwort?    Daumen hoch 178  Daumen runter 293 

KommentareKommentare (3)
am 17.03.2015 um 09:42 Uhr
Ich versuche das auch immer wieder, mit der Vorhaut zurück, aber so richtig klappt das auch nicht.Sie rutscht immer wieder nach vorne. Wenn sie mal eine Weile zurückbleibt dann ist es aber sehr geil.

Gute Antwort?    Daumen hoch 235  Daumen runter 170 

KommentareKommentare (1)
am 01.04.2015 um 11:02 Uhr
Mein lieber CM,
schön das Du so schnell antworten konntest. Da klappt es auch noch mit einer Antwort von mir. Ich habe natürlich auch Deine Nachricht vom 31.3. gelesen, werde darauf aber erst beim nächsten mal drauf eingehen. Ich möchte mich nur noch mal vor Ostern gemeldet haben. Sollten die nächsten Zeilen vielleicht doch etwas länger auf sich warten lassen, dann weißt Du ja Bescheid. Wenn fast drei freie Tage zu buche standen, dann rächt sich das irgend wann auch mal.
Mein Lieber, ich war natürlich nicht nur erstaunt darüber, dass Du das alles mit der Kleinen bestens gemeistert hast, ich bewundere Dich auch dafür. Immerhin war die Kleine mehrere Wochen in Deiner Obhut und da ist mir auch klar, dass so etwas nicht nur so nebenbei läuft. Immerhin hast Du ja auch noch einen Job und überhaupt den ganz normalen Alltag und die Kleine musste hier eingeordnet werden. Also noch einmal, alle Achtung.
Bei mir wäre das nicht so problemlos gelaufen oder besser noch, das wäre für mich gar nicht möglich gewesen.
Was meine Wohnung betrifft ist "Traumwohnung" doch sehr differenziert zu sehen. Das heißt nicht, dass ich nicht zufrieden bin, aber für mich allein ist die Wohnung zu groß und Berlin ist überhaupt nicht der Ort, wo ich mein leben verbringen möchte. Das war aber auch von vorn herein nicht vorgesehen oder geplant.
Die Größe der Küche ist natürlich ok, zumal ein Mittagessen, beispielsweise im Wohnzimmer gar nicht möglich wäre. Es wäre jedenfalls kein Vergnügen. Ich habe einen ganz anderen Traum von einer Küche, etwa in der Art wie bei meinen Eltern, wo sich alles in der Mitte des Raumes abspielt, ich glaube das ist auch ganz typisch in Irland. Daher kenne ich solche Küchen auch.
Das mit dem Aquarium ist auch so eine Sache für sich. Ich bin eigentlich dazu gekommen, wie eine Nonne zum Kind. Ein Geschenk meines "lieben" Bruders zur Wohnungseinweihung, "fies", wie er eben ist. Damit ich nicht ständig so allein bin und immer Jemanden habe, mit dem ich mich unterhalten kann. Aber es ist natürlich auch ein Blickfang im Zimmer. Sehr viel Grün und darin wohnen 3 Skalare, 2 Dornaugen, etwa 15 Neonsalmler und mehrere Welse, unterschiedlicher Größe. Das Aquarium ist technisch mit allem ausgestattet, was notwendig ist, es hat einen Außenfilter und die 2 Leuchtröhren werden mit einer Zeitschaltuhr gesteuert.
3-4 Tage mal ohne Futter stellt kein Problem dar und wenn ich weiß, dass ich mal länger weg bin, dann habe ich dafür einen Futterautomaten.
Es geht mit dem Aufwand, ich mache so aller 6 Wochen einen Teilwasserwechsel, ein Drittel raus und neues Wasser wieder rein. Der Filter muss gereinigt werden, wenn der Wasserfluss nachlässt, das passiert auch so aller 6- 8 Wochen, ist ganz entscheidend auch davon abhängig, was gefüttert wird. Die Welse lieben Zucchini, die aber auch das Wasser schnell trüb macht.
So, jetzt habe ich Dich damit genug gelangweilt. Und die Zeit rennt auch schon wieder.
Mein Lieber, Du fragst mich, warum es Dir so zwischen meinen großen Fußzehen gefällt? Nun aber, DAS frage ich Dich!
Mein lieber CM, ich wünsche Dir von ganzem Herzen ein richtig traumhaftes Osterfest, so wie Du es Dir wünscht, viel Spaß und viel Freude. Eier wirst Du ja bestimmt nicht suchen müssen. Also, lass es Dir richtig gut gehen. Ich werde an Dich denken. Ich küsse Dich ganz zärtlich,- Deine Vroni.

Gute Antwort?    Daumen hoch 149  Daumen runter 275 

KommentareKommentar schreiben
am 02.04.2015 um 19:46 Uhr
Meine Liebe Vroni,
Liebste! Ganz lieben Dank für Deine Osterwünsche! Ich wünsche Dir auch ein supertolles Osterfest, Du bist sicher wieder in Hamburg? Ich habe meine Eier bunt angemalt, extra für Dich! Wenn Du sie findest, darfst Du auch damit spielen! (Kleiner Tip, damit Du nicht so lange suchen mußt: Sie sind da, wo sie sonst auch sind! :-) ). Ich verbringe Ostern zu Hause. Am Samstag und am Montag kriegen wir Besuch, für den ich kochen werde. Ansonsten werden wir meine Mutter besuchen. Ich habe sie letzte Woche in die Uni-Klinik bringen lassen, ich hoffe, dass ich mit meiner "Diagnose" falsch liege, na ja, wir werden sehen. Du bist ja eine richtige "Aquarianerin", eine echte Fisch- Expertin! Das ist vielleicht die Erklärung dafür, dass Du so liebevoll mit mir umgehst, ich bin ja auch ein "Fisch". Kleiner Scherz, ich glaube weder an Horoskope, noch an Sternzeichen, das ist wissenschaftlich völlig unhaltbar. Aber, da wir gerade beim Thema "Wissenschaft" sind: 10 Leute gehen in einen Bus, nach einer Weile kommen 11 wieder raus. Ein Physiker, ein Biologe, und ein Mathematiker sollen das bewerten und erklären. Der Physiker sagt: "10 Prozent Messtoleranz, das ist doch völlig in Ordnung! Ich weis gar nicht, was die wollen!" Der Biologe sagt: "Die haben sich vermehrt!" Der Mathematiker sinniert: "Wenn jetzt einer reingeht, ist der Bus leer..." Und: Der TU in Darmstadt ist ein sensationelles Experiment gelungen: Sie haben die Lichtgeschwindigkeit von
299792,458 km pro sec. runter gekriegt auf 31,2 km pro Stunde!
Wie das geht? Sie haben einen Lichtstrahl mit Prismen und Spiegeln durch ein Postamt geleitet! So, jetzt habe ich genug Quatsch erzählt. In der Zeit vom 09.04. bis zum 13.04. bin ich in der schönen Schweiz, dann kommt der "Showdown der Swiss Connection". Da werde ich Dir nicht schreiben können, aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit, da werden wir bestimmt noch etwas von einander hören (natürlich lesen). Ich habe Dich lieb, ich küsse Dich ganz zärtlich und hingebungsvoll, überall, wo Du es magst!
Bis bald, Dein CM

Gute Antwort?    Daumen hoch 154  Daumen runter 260 

KommentareKommentare (29)
am 20.04.2015 um 19:33 Uhr
Die Einrichtung zum Eier aussaugen mit dem Mundstück würde ich gerne mal ausprobieren!

Gute Antwort?    Daumen hoch 164  Daumen runter 280 

KommentareKommentare (3)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 05.05.2015 um 15:16 Uhr
Lieber Cpt-Morgan, ich würde Dir gerne mal Deine Eier aussaugen und Deine blanke Eichel mit meiner Zunge polieren!

Gute Antwort?    Daumen hoch 161  Daumen runter 285 

KommentareKommentare (13)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 11.06.2015 um 13:17 Uhr
Hallo, ihr zwei Turteltäubchen! Schön, dass ihr eure Geschichte endlich weiter schreibt! Macht weiter, wir wollen sehen, das ihr euch endlich kriegt!

Gute Antwort?    Daumen hoch 79  Daumen runter 74 

KommentareKommentare (3)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 08.07.2015 um 14:39 Uhr
Liebe Vroni, wenn Du ihn weiter so behandelst wirst Du ihn bald los sein. Der ist doch wirklich ganz lieb, aber Du kritisierst nur an ihm rum!

Gute Antwort?    Daumen hoch 113  Daumen runter 248 

KommentareKommentare (4)
am 20.07.2015 um 18:24 Uhr
Meine Liebste Vroni, es ist ja jetzt schon eine recht lange Zeit vergangen, seit dem Du mir zuletzt geschrieben hast. Wenn Du keine Zeit hast, dann schreibe bitte nur ein oder zwei Zeilen, dann muss ich nicht annehmen, dass Dir etwas zugestossen ist, was ich ja nicht hoffe! Ich küsse Dich ganz lieb, Dein CM

Gute Antwort?    Daumen hoch 117  Daumen runter 110 

KommentareKommentar schreiben
am 04.08.2015 um 20:31 Uhr
Liebe Vroni, heute vor einem Jahr hast Du mir zum ersten mal geschrieben. Wir haben seit dem viel hin und her geschrieben. Gelegentlich warst Du auch mal etwas verstimmt, Du hast Deinem Unmut aber jedesmal freien Lauf gelassen. Jetzt schreibst Du seit vielen Wochen gar nicht mehr. Was ist los? Wenn Du nichts mehr mit mir zu Tun haben willst, dann sage es eben. Wenn ich gar nichts mehr von Dir höre, bzw. lese, müsste ich vermuten, dass Dir etwas zugestossen ist.Das wäre dann noch schlimmer. Also bitte, melde Dich mal. Ich warte auf Deine Antwort, alles Liebe, Dein CM

Gute Antwort?    Daumen hoch 117  Daumen runter 102 

KommentareKommentare (9)
am 27.09.2015 um 13:07 Uhr
Die Vorhaut immer zurückgezogen?
Die Vorhaut ist die Haut,
die man zurück haut,
wenn man ihn rein haut,
damit es hin haut!
Ohne Vorhaut, merkt euch das,
macht das Ficken und Wichsen
keinen Spaß!

Gute Antwort?    Daumen hoch 189  Daumen runter 21 

KommentareKommentar schreiben
am 30.09.2015 um 09:33 Uhr
He CM, ich habe bereits so einige Männer und Jungs kennengelernt, aber die Vorhaut immer zurückgezogen hatte noch keiner. Ich kann mir das zwar auch bildlich vorstellen, aber ich weiß auch, dass mir das mit Sicherheit nicht gefallen würde. Und an so einem Schwanz zu spielen, blasen und lutschen bringt bestimmt keine Freude und mit mehr Ausdauer zu argumentieren überzeugt mich auch nicht. Die Vorhaut ist schon wichtig, sie hat schließlich auch eine Bedeutung.

Gute Antwort?    Daumen hoch 184  Daumen runter 90 

KommentareKommentare (4)
am 17.12.2015 um 19:42 Uhr
Meine Vorhaut ist immer zurückgezogen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 95  Daumen runter 116 

KommentareKommentare (1)
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 29.01.2016 um 12:57 Uhr
Mein Zipfel hat noch alle seine Haut. Zum Glück. :-)

Gute Antwort?    Daumen hoch 86  Daumen runter 2 

KommentareKommentar schreiben
am 20.02.2016 um 22:37 Uhr
Mal kurz gesagt , wenn mein Schwanz hart wird rutscht die Vorhaut zurueck und laest die Eichel frei.Sonst wie gehabt.Schwanz mit plancker Eichel sieht geiler aus.

Gute Antwort?    Daumen hoch 57  Daumen runter 74 

KommentareKommentar schreiben
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
Ausgeblendet! Schlechte Bewertung!
Einblenden!
am 20.03.2016 um 09:50 Uhr
Man hört immer, das es keine dummen Fragen gibt, aber blöde Fragen gibt es mit Sicherheit.
Die hier gestellte Frage ist so eine total blöde Frage.
Wer hat denn schon gern die Vorhaut ständig zurückgezogen.

Gute Antwort?    Daumen hoch 58  Daumen runter 72 

KommentareKommentare (1)
am 03.05.2016 um 07:33 Uhr
Hallo Cpt-Morgan, hallo Leute, die Vorhaut am Schwanz des Mannes hat schon eine Bedeutung. Die Eichel kann durchaus auch frei liegen, aber Haut zum Schieben muss noch vorhanden sein, alles andere ist Quatsch.

Gute Antwort?    Daumen hoch 34  Daumen runter 1 

KommentareKommentar schreiben
am 07.10.2016 um 16:03 Uhr
ich habe mich vor einigen Jahren schon beschneiden lassen. Ich habe nur festgestellt, daß da in der Sauna z.B. schon hingeschaut wird. Bei mir ist ja die ganze Vorhaut weg. Mit den Frauen, mit denen ich danach Sex hatte, waren alle davon begeistert, besonders auch der orale Sex.

Gute Antwort?    Daumen hoch 8  Daumen runter 4 

KommentareKommentar schreiben
Schreibe eine Antwort!
Frage von Cpt-Morgan
Wer hat die Vorhaut immer zurückgezogen?
Pseudonym  Login 
Antwort
Custom Search
Custom Search
Telefon Fragen
Ficken?
mehr Fragen
ähnliche Fragen
Mitgliederbereich

⇑TOP⇑